Schweizer Zuchtfisch – Qualität mit gutem Gewissen

Aktuelle Bianchi-Spezialitäten, Teil 2

Königszander aus ökolo­gi­scher Haltung von Thomas Muri und Reto Kaufmann, Luzern

Der Fischkonsum steigt, doch die Fische in der Natur schwin­den. Überfischung ist ein gros­ses Thema welches nicht nur Konsumenten, sondern auch Fischer, Produzenten und Lieferanten beschäf­tigt. Die Lösung: Fische nach­hal­tig züch­ten.
Fisch essen ist gesund, und mit wach­sen­dem Ernährungsbewusstsein ziehen viele immer mehr das weisse Fleisch aus dem Wasser dem roten Tierfleisch vor. Dank hoch­wer­ti­gen Fischzuchten, auch Aquakulturen genannt, ist dies auch aus ökolo­gi­scher Sicht wieder zu vertre­ten. Und die Zucht ist erfolg­reich: 2016 lag der Anteil der Zuchtfische im Schweizer Detailhandel erst­mals bei über 50%.

Natürlich ange­leg­tes Fischbecken mit natür­li­chem Quellwasser. Die Fischzucht von Thomas Rüppel in Bremgarten

Thomas Muri und Reto Kaufmann, die im Luzerner Napfgebiet Königszander züch­ten, sind stolz auf dieses Versprechen. Auch die kurzen Transportwege ermög­li­chen ein unglaub­lich frisches Produkt, welches dem Binnenland Schweiz bei Seefischen nicht zugäng­lich ist. Wer Schweizer Fisch wählt, unter­stützt zudem unsere Landwirte sowie die landes­ei­gene Wirtschaft. Fischzuchten gibt es unter­des­sen bereits in der ganzen Schweiz: Zum Besipiel das Familienunternehmen Guibert Pisciculture, welches Forellen und Saiblinge in ihren Fischzuchten Chamby bei Montreux sowie Belp im Kanton Bern züch­tet. Auch mit diesem vorbild­li­chen Unternehmen arbei­tet Bianchi eng zusam­men und liefert deren Fische täglich in der ganzen Schweiz aus.
Loins vom Skrei mit einer Chimichurri-Marinade aus Minze, Petersilie und Basilikum, dazu scharfer Gurkensalat.

Eine Delikatesse: Der Barramundi aus Balterswil

Doch nicht nur die Klassiker wie Zander, Forelle und Saibling werden in der Schweiz gezüch­tet. Dank Technologie und Innovation im Bereich Wasseraufbereitung ist es der Fischzucht Aquaponic Gardens in Balterswil sogar gelun­gen einen klei­nen Exoten nach­hal­tig zu züch­ten. Der Barramundi ist ein einzig­ar­ti­ger Fisch, der dank seinen guten Nährwerten bereits über­all in der Welt sehr gefragt ist. Mit nur halb so viel Kalorien wie Lachs und vielen Omega-Fettsäuren ist der gesunde Fisch auch bei den Ernährungsbewussten sehr beliebt.